Höllennacht

Entstehung der Kolsasser HÖLLENNACHT (dem Original)

1999, bereits ein Jahr nachdem wir das erste Mal zu fünft um die Häuser zogen, haben wir uns überlegt, so eine Art Tuifllauf zu veranstalten!
Damals gab es kaum bekannte Krampusgruppen und schon garnicht bekannte Krampusveranstaltungen!!
Wir wollten was neues, was schauriges, was furchteinfößendes, etwas das man vorher noch nie gesehen hat, auf die Beine stellen!

Nach einigen langen Nächten in denen uns die Köpfe rauchten, wussten wir schon mal wo wir dies abhalten wollten (Parklatz M-Preis/Cafe Christine) und wie es so ungefähr ablaufen sollte!!
Es braucht auf alle Fälle eine Bar, Feuer, Musik, Kastanien, Glühwein, Bier, Schnaps…… :o)

übrigens, die ersten zwei Veranstaltungen finanzierten wir aus der eigenen Tasche (privat)!

Wir waren damals 7 Tuifl und brauchten jemanden der Feuer macht, zB. eine Kiste oder ähnliches zieht…,
…so kammen wir auf die Figur der “Höllenmönche”, als Diener der Teufel!!!!

Und so kam eines zum anderen, plötzlich hat wir die Idee, die Tuifl auf den umliegenden Hausdächern erscheinen zu lassen…(der Wahn)!!! Untermalt von höllischer Musik und viel Feuer!! Der Tod spielte schon damals eine wichtige Rolle, er war derjenige der alles heraufbeschwor und alles kontrollierte!!
Sogar ein Pferd hatten wir dabei> war gar nicht so einfach das Tier auf eine solche Sache vor zu bereiten!
Jedenfalls, war es nach wochenlanger Vorbereitung dann soweit; die

1. KOLSASSER HÖLLENNACHT

war geboren!!!!!!!!!

Am 4.Dezember 1999 ging dann diese über die Bühne! Die Besucherzahl hielt sich damals noch in Grenzen aber die die kamen waren hellauf begeistert!
Und die TARTARUS PASS feierte mit den Besuchern bis spät in die Nacht hinein!! (Alle waren stolz, froh und glücklich)
Und so beschlossen wir eine weiter Höllennacht folgen zu lassen; die

2. KOLSASSER KÖLLENNACHT

… weitere INFO’s…

…noch in Arbeit!